Aktuelles

Plötzlich Pflegefall - Was nun?

Im Dezember 2017 waren in Deutschland 3,41 Mio. Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI).

 

Im Dezember 2015 waren es noch 2,86 Mio. Menschen.

 

Innerhalb von 2 Jahren stieg die Pflegebedürftigkeit um 19 % in der Bundesrepublik an!

Ende 2017 waren rund 81 % der Pflegebedürftigen 65 Jahre und älter.

 

Die Mehrheit bei den Pflegebedürftigen sind Frauen mit einem Anteil von 63%!

 

Mit zunehmendem Altem steigt auch die Wahrscheinlichkeit, pflegebedürftig zu werden!

 

Bald wird sich nicht mehr die Frage stellen ob ich Pflegebedürftig werde, sondern wann ich Pflegebedürftig werde.

 

Die meisten Pflegebedürftigen werden noch zu Hause versorgt (in 2017 waren es ca. 75 %).

 

Die meisten Menschen gehen aber davon aus, dass Sie persönlich dieses sensible Thema nie betreffen wird.

 

Themen:

 

-       Wie wird ein Pflegefall durch die gesetzliche Krankenversicherung bearbeitet?

-       Was bedeutet für die gesetzliche Krankenkasse einen Pflegefall?

-       Was muss ich als betroffener Angehöriger alles tun?

-       Wo bekomme ich als Angehöriger Hilfe?

-       Was passiert, wenn ich meinen pflegebedürftigen Angehörigen zu Hause pflegen will?

-       Wie kann ich mich und meine Familie vor den finanziellen Folgen eines Pflegefalls schützen?

-       Wie hoch ist das Vermögensrisiko durch Pflege?

-       Wer haftet für die Pflegekosten?

 

 

Diese Seite empfehlen

Empfehlung:
Empfänger E-Mail:
Ihr Name:

Bitte geben Sie den Spamschutz-Text ohne
Leerzeichen ein